Ein Lese – Show – Plauder – Musik – Abend:

Wir laden ein in die Bar Angelina
mit Short-Stories und Live-Piano
zwischen Piccolööchen und Bloody Mary
von und mit der Autorin Angelika Werner
und der Pianistin Polina Borchert

Cocktails
& Citronenlimo:

Eine mitreißende Lese-Show mit viel Musik und Schauplätzen wie Pubs, Tangoschuppen oder Hafen-Bars.
Neun Geschichten und ein Gedicht.
Amüsant, verrückt, und ein bisschen böse, doch stets mit einem bezaubernden Lächeln aus dem Hinterhalt.

So. 28.01.2024 – 17:00 Uhr

Theater Freudenhaus
Westfalenstraße 311
45276 Essen-Steele

Karten-Tel .: 0201-85 13 230
www.theater-freudenhaus.de
18,- / erm. 15,- Euro

Lesung Angelika Werner
LIT.ronsdorf 2023:

Cocktails & Citronenlimo
Short Stories zwischen Bar und Wirtshaus
Ein Lese-Plauder-Musik-Abend mit Live-Piano-Begleitung
von und mit der Autorin Angelika Werner und der Pianistin Polina Borchert

Bar-Geschichten und -Anekdoten, von witzig bis tödlich, von Sekt bis Selters.
Geschichten, die das Leben schreibt oder eben Angelika Werner

Am So. 15.10.2023 um 18:00 Uhr,
Eine Wohnzimmerlesung bei Sonja Jungmann & Christian Ose,

Im Vogelsholz 40,
42369 Wuppertal

Veröffentlichung:

„Schuld war der Storch“
Kurzgeschichte im Bookerfly-Magazin März-Ausgabe 2023.
Die Geschichte einer skurrilen Menschwerdung.

 

Geschrieben:

Zahlreiche Theaterstücke – geschrieben und inszeniert mit Profi- und Amateur-Gruppen (Auswahl siehe Produktionen -Archiv-) Zahlreiche Kurzgeschichten – geschrieben, inszeniert als Solo

Buchbar:

„Short Stories am Piano“
Ein Lesungs-Programm mit Kurzgeschichten
aus den Genres:
Krimi, Thriller, Humor, Romance, Frauen, Gesellschaft u.a.
Spielbar überall – mit oder ohne Piano
Schrill, dramatisch, amüsant, phantasievoll, böse, skurril

Zuletzt gelesen:

im Rahmen der LIT.ronsdorf in Wuppertal Okt. 2022 als Wohnzimmer-Lesung mit Pianobegleitung von Polina Borchert
und „Auszüge eines unvollendeten Liebesromans“ im Rahmen der LIT.ronsdorf Okt. 2021, ebenso mit Piano-Begleitung

In Arbeit:
Ein Liebes- und Entwicklungsroman

Als einziges Stück noch in meinem Spiel-Repertoire:

„Zwei Witwen sehen rot“ – Ein Dauerbrenner seit 2010!

im -Theater Freudenhaus-, Essen / www.theater-freudenhaus.de
Text: Lore Duwe-Scherwat, Regie: Ekki Eumann

Zwei Witwen mit Finanzproblemen – die Rente ist zu knapp!
Urlaub im Sauerland ist nicht drin. Was tun?
Eine Arbeitsstelle im gereiften Alter – klappt nicht, reiche Heirat – erst recht nicht.
Da kommen die beiden fidelen Ruhrpottschnauzen auf eine ganz andere Idee:
Erotische Dienste am Telefon! Und – es funktioniert! Sie bedienen ihre Kundschaft
äußerst einfallsreich und schrecken vor keinem noch so hohen Anspruch zurück.
Die beiden Schauspielerinnen spielen sich die Bälle zu, improvisieren, singen,
tanzen voller Energie und unterhalten das Publikum einfach grandios.
Reife Frauen und unreife Sprüche!